• Petras Welt

    Die Welt verändern

    „Was kann ich schon tun? Macht zur Veränderung haben doch nur die da oben!“ Wie oft hört man diesen Satz. Doch wer so denkt, macht sich unnötig klein. Und verkennt dabei die Macht, die jeder einzelne von uns hat.
    Ob ich einen Roman schreibe, ein Lied komponiere oder meinen Bürojob mache – immer verändert das, was ich tue, die Welt. Und das gilt auch für das, was ich unterlasse.
    Macht … gepaart mit Verantwortung … wow, wie genial fühlt sich das an!

    Freude ohne Frust

    Mit der „Becker-Faust“fing es in den 90er Jahren irgendwie an, dass wir verlernten, uns arglos und aus vollem Herzen an einem Erfolg zu erfreuen. Einen Sieg oder Erfolg,der nicht gepaart ist mit dem Ehrgeiz, beim nächsten Mal noch eins draufzusetzen, erleben wir fast nicht mehr. Wir stehen auf dem Siegertreppchen und denken schon an die nächste große Hürde, die uns bevorsteht, ohne den Moment zu genießen.
    Dabei ist tief empfundene Freude so schön. Und auch so wichtig …

    Verstehen wir uns eigentlich?

    Wir sprechen diesselbe Sprache. Wir unterhalten uns über das gleiche Thema? Aber verstehen wir uns deshalb auch immer? Dass dem nicht so ist, habe ich bei einem meiner letzten Podcasts festgestellt. Diese Erfahrung hat mich sehr beschäftigt, mehr noch, ich habe mir vorgenommen, zukünftig meinen Gegenübern noch wacher entgegen zu treten. Wie schaut das bei euch aus mit dem Verständnis?

    Dem Leben Vorschläge machen

    „Der Planer plant und das Schicksal lacht dazu“, heißt es in einem alten Sprichwort. Bedeutet das, dass wir am besten gar keine Pläne mehr schmieden sollen? Nur weil das Schicksal sie uns über den Haufen werfen kann?
    Vergessen wir die Pläne einen kurzen Moment. Und denken wir darüber nach, wie es sich anfühlen würde, wenn wir dem Leben stattdessen Vorschläge machen. Ein Vorschlag bietet viel mehr Spielraum, das Leben kann ihn annehmen, es kann uns aber auch einen Gegenvorschlag machen!
    Wie schön es sein kann, sich vom Leben überraschen zu lassen – davon erzählt Petra Durst-Benning in dieser Episode.

    Pre-Release4-Die Blütensammlerin

    Lesungen – ein überholtes Format, langweilig und trocken? Von wegen!
    Petra Durst-Bennings Lesungen sind schöne, unterhaltsame, elegante und fröhliche Abende, die noch lange in jedem Gast nachklingen.
    Was euch genau erwartet, das erzähle ich hier.